Med. Pflege und Betreuung


Pflegetherapie

 

Aktivierende Pflege

 

Aufgrund der speziellen Pflege neurologischer Patienten kommt dem Pflegedienst eine besondere therapeutische Rolle zu. Ein wichtiger Bestandteil der medizinisch-therapeutischen Konzeption ist die aktivierende Pflege. Grundlegende Ziele sind dabei die Förderung der vorhandenen Ressourcen und die Kompensation ausgefallener oder gestörter Funktionen. Die Selbständigkeit wird durch gezielte Anleitungssituationen in Form eines Selbsthilfetrainings gefördert.

 

Der Pflegeprozess wird genau dokumentiert und dient somit der systematischen Feststellung der Kompetenzen des Patienten, um gezielt auf die Bedürfnisse und Anforderungen einzugehen. Wir stehen unseren Patienten rund um die Uhr beratend zur Seite, um die Umstellung und Anpassung auf die veränderte Lebenssituation möglichst selbständig zu bewältigen. Während Ihres Aufenthaltes helfen wir Ihnen gerne bei den organisatorischen Abläufen und begleiten Sie ggf. zu den Therapien.

 

Das qualifizierte Pflegeteam besteht überwiegend aus examinierten Pflegekräften. Unterstützt werden diese durch Pflegehelfer/innen und Therapiebegleiter.

 

Interdisziplinäre Zusammenarbeit

 

Der Pflegedienst ist das verbindende Kernelement in der Rehabilitation. Die enge Zusammenarbeit der Pflege in einem interdisziplinärem Team, bestehend aus dem behandelnden Arzt und den Therapeuten, wie Neuropsychologen, Logopäden, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und Diätassistenten ist hierbei unerlässlich. Durch regelmäßige Dienstübergaben und Teambesprechungen werden der Rehabilitationsprozess beurteilt und neue Ziele festgelegt.

 

Angehörige und Bezugspersonen

 

Wir beziehen Angehörige oder enge Bezugspersonen aktiv in die Pflege  mit ein. Durch Pflegetage erlernen sie, wie sie den Patienten unterstützen und Tätigkeiten für ihn übernehmen können. Zusammen mit dem Sozialdienst werden Möglichkeiten der nachstationären Versorgung besprochen und geplant.

 

Begleiterkrankungen

 

Begleitende Erkrankungen wie z.B. Diabetes, Bluthochdruck, Wunden, künstliche Ausgänge des Darms, der Blase und der Atemwege werden durch geschulte Pflegefachkräfte versorgt und die Patienten zur Selbstpflege angeleitet.